NaturKraft aus VollwertHolz

Unsere NaturKraft-Produkte bestehen allesamt aus VollWertHolz.

Vollwertholz ist ein eigenständiger und markenrechtlich geschützter Begriff und bezeichnet ein Holz, das auf Basis der nachfolgenden Richtlinien erzeugt und verbaut wird.

VollwertHolz hat eine durch Langzeitlagerung erreichte Trockenheit von ca. 18 % HF und bleibt in seiner Natur unverändert; anders als beim Industrieholz, welches durch extreme Hitze getrocknet wird. Es ist ein höchstwertiges Naturmaterial für die Wohnungs- und Schlafraumgestaltung, sowohl in Bezug auf Gesundheit, wie auch Verwendungsvielfalt.

VollwertHolz von Schuster ist unbehandelt, vor allem nicht imprägniert. Ein Imprägniervorgang kann als gesundheitsgefährdendes Begiften des Holzes angesehen werden, weshalb wir dieses ablehnen.

Sechs Kriterien für VollWertHolz

Bitte wählen Sie aus dem Menü links, um einen kurzen Überblick über VollwertHolz zu erhalten.

Zur Erzeugung von VollwertHolz werden ausgereifte Bäume hauptsächlich aus dem Taunus, Spessart und Vogelsberg verwendet, die sich möglichst im letzten Drittel ihrer zu erwartenden biologischen Lebenszeit befinden. Diese versinnbildlichen und beinhalten eine natürliche ausgewogene Kraft und Ruhe, Standfestigkeit und Geborgenheit, Harmonie und Energie, usw. Diese Eigenschaften müssen bei jungen Bäumen erst erwachsen, ähnlich wie beim Menschen.

Die Baumfällung erfolgt im November und Dezember im letzten Drittel des abnehmenden Mondes. Zu dieser Zeit hat der Baum seine Samenbildung abgeschlossen und seine biologischen Aktivitäten weit zurückgenommen. Er befindet sich in seiner größten Ruhe und hat im Stamm seine geringste Ansammlung an Nährstoffen.

Die Fällrichtung hat nach waldbaulichen Begebenheiten zu erfolgen, möglichst schonend für die Umgebung. Befindet sich der Standort im Hanggelände, sollte der Baum sanft an den Hang gelegt werden. Nach dem Fällvorgang erfolgt für ca. 3 Monate keine weitere Bearbeitung, damit Ruhe und Entspannung einkehren kann.

Die Entastung und Aufarbeitung erfolgt ca. 3 – 4 Monate nach dem Fällen. Dadurch wird erreicht, daß die in den Ästen im Januar beginnenden Knospenaktivitäten dem Stamm Nährstoffe und Wasser entziehen und innere fällbedingte Blockaden (Fällschock) und Verspannungen gelöst werden.

Die Trocknung auf eine Verbautrockenheit von ca. 18% HF erfolgt durch natürliche Langzeit-Lufttrocknung. Sofern eine Beschleunigung benötigt wird, wird darauf geachtet, daß die Temperaturen ca. 45°C nicht überschreiten, um Zellstrukturen und Zellkerne nicht zu zerstören, was Verminderung der Heilwirkung bedeuten würde.

Die Kriterien nachhaltiger Forstwirtschaft, wie auch ein Baumbestand aus allen Altersklassen sind selbstverständlich, unter besonderer Beachtung, einzuhalten oder aufzubauen.

Die einzigartige Wirkung von VollWertHolz auf das vegetative Nervensystem

Wissenschaftler erklären, was alte Weisheiten längst wissen:

Das harzhaltige Nadelholz der Fichte wirkt über sogenannte Alpha- und Beta-Pinene auf den Vagustonus (Balance zwischen Sympathikus und Parasympathikus), der nachweislich verbessert wird. Damit wird der Parasympathikus aktiviert, der für die Entspannung und Abbau von Stress im vegetativen Nervensystem zuständig ist.

Das wiederum führt zu einer geringeren Aktivierung des Sympathikus, der unter Stresseinfluss dafür sorgen sollte, dass unser Körper in Gefahrensituationen möglichst leistungsfähig ist. Die gesundheitlichen Auswirkungen von Dauerstress und somit der Daueraktivierung des Sympathikus sind schon lange bekannt: Schwächung des Immunsystems, Diabetes, erhöhter Blutdruck, erhöhtes Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkte – von den seelischen Auswirkungen ganz zu schweigen.

Alpha und Beta Pinene sind Duftstoffe, die das naturgetrocknete Holz absondert, und die sich auch in Kleinstmengen positiv auf Ihre Gesundheit auswirken. Künstlich getrocknetes Holz oder Holzprodukte wie OSB-Platten, die aus zerhacktem und wieder verleimtem Holz bestehen, wie sie im üblichen Holzbau zum Einsatz kommen, zeigen diese Effekte nicht. Mit anderen Worten: Es sind nicht nur Lebenswandel, Gewohnheiten, gesunde Ernährung oder genügend Sport, die zu einem gesunden Leben beitragen. Es ist auch die Umgebung, in der Sie wohnen, arbeiten, schlafen und leben.

Fachbegriffe zum “Pinenen-Effekt” kurz erklärt

Parasympathikus – ist eine der drei Komponenten des vegetativen Nervensystems. Er ist beteiligt an der unwillkürlichen Steuerung der meisten inneren Organe und des Blutkreislaufs. Er wird auch als „Ruhenerv“ oder „Erholungsnerv“ bezeichnet, da er dem Stoffwechsel, der Erholung und dem Aufbau körpereigener Reserven dient.

Sympathikus – ein Teil des vegetativen Nervensystems. Der Sympathikus hat im Rahmen der Gesamtsteuerung meist eine ergotrope Wirkung, das heißt, er erhöht die nach außen gerichtete Aktionsfähigkeit bei tatsächlicher oder gefühlter Belastung.

Pinene – Pinen bzw. die Pinene finden sich häufig als Bestandteil ätherischer Öle. Enthalten sind Pinene u.a. in Kräutern wie Bohnenkraut, Dill, Oregano oder Rosmarin, aber auch in vielen Nadelhölzern. Pinene sind medizinisch höchst interessant, da sie u.a. die Nebennierenrindenaktivität und das vegetative Nervensystem positiv beeinflussen können. Einige Quellen berichten, dass Pinene eine cortisonähnlich Wirkung entfalten, was vor allem für den Fettstoffwechsel und für den Eiweißumsatz im Körper von Bedeutung ist.

Acetylcholin – Acetylcholin vermittelt zum Beispiel die Erregungsübertragung zwischen Nerv und Muskel an der neuromuskulären Endplatte. Weiterhin stellt es den Transmitter dar, der die Übertragung von der ersten auf die zweite der beiden hintereinandergeschalteten Nervenzellen im vegetativen Nervensystem, also sowohl im Sympathikus als auch im Parasympathikus, vermittelt.

Cortisol – ist ein Stresshormon, das abbauende Stoffwechselvorgänge aktiviert und so dem Körper energiereiche Verbindungen zur Verfügung stellt. Seine dämpfende Wirkung auf das Immunsystem wird in der Medizin häufig genutzt, um überschießende Reaktionen zu unterdrücken und Entzündungen zu hemmen.

Sigmund Schuster – Die Botschaft der Bäume

Sigmund Schuster, Holzingenieur und Baubiologe, liebt den Wald und das Holz. Hier regenerieren sich Körper und Seele auf die natürlichste und effektivste Art und Weise, hier kommt der Geist zur Ruhe, hier spürt man die Verbundenheit zur Natur ganz intensiv.

Aus diesen Erkenntnissen heraus, wollte Sigmund Schuster eine solche Energie den Menschen zugänglich machen und hat das VollWertHolz entwickelt.

Im Video sehen Sie die Geschichte seines spirituellen Weges und seine faszinierende Sichtweise auf die Kraft und Aufrichtigkeit der Bäume.



Kostenfreie Buchbestellung

Ein Buch von Sigmund Schuster

Nur noch knapp eine Stunde bzw. 4 % seiner täglichen Zeit verbringt der moderne Mensch in freier Natur – den Rest der Zeit lebt er in einer Hülle aus industriell gefertigten (Bau-)Materialien. Welche Auswirkung dies auf Geist, Seele und Körper, und damit auf Bewusstseins- und Lebensentwicklung hat, beschäftigt Sigmund Schuster, Autor des Buches „Die Lichtkraft des Baumes – Gesundheit aus der Heilkraft des Holzes“ seit vielen Jahren.

Insbesondere die unsichtbaren Materialien hinter den Tapeten nehmen Einfluss auf den Gesundheitszustand der Menschen – unbemerkt und unerkannt. Für Schuster ist es eine für jeden Menschen tickende Zeitbombe, auf die er aufmerksam macht.

Die heutige Gedankenlosigkeit über die Geist- und Seelenwirkungen unserer Häuser führt dazu, dass die darin befindlichen Schlafplätze den Menschen während des Schlafens geistig und seelisch unmerklich verstimmen und dadurch unweigerlich krank machen. Unwissend über diese tatsächlichen Ursachen ihrer Lebensunstimmigkeiten treiben die Menschen in ihrer aufs Außen angelegten Suche nach Besserung das Hamsterrad, in welchem sie sich befinden, immer nur weiter an, anstatt es abzustellen.

Gesundes und vernünftiges Denken und Fühlen ist die Grundlage für ein gesundes Leben. Schlafplätze, die Geist und Seele gesund machen, erzeugen gesunde Menschen und gesunde Werte, Sichtweisen, Entscheidungen und Handlungen.

Nur ein lebensfreundlicher Schlafplatz für Geist und Seele kann tatsächliche Gesundheit bewirken.

Ja, ich möchte das Buch 'Der lebensfreundliche Schlafplatz' und weitere Informationen zum gesunden SchlafplatzZur Zeit möchte ich nur das Buch 'Der lebensfreundliche Schlafplatz' aber keine weiteren Informationen

Ein kurze Betrachtung von Norbert Degenhardt

Warum wirkt die industriell geschaffene Umgebung auf Menschen negativ und führt zu innerer Unruhe und Unbehagen bis hin zu Krankheiten?

In seinem Buch „Die Lichtkraft des Baumes” analysiert Sigmund Schuster in eindrucksvoller Weise die Ursachen für diese so negativen Einflüsse auf Menschen. Er erklärt nachvollziehbar, wie Materie mit ihrem ihr eigenen Schwingungsfeld auf Menschen wirkt und warum mit dem Beginn des Industriezeitalters die Bedingungen der Umwelt für den Menschen immer unverträglicher wurden. Auf eigene Erfahrungen und persönliche Erlebnisse gestützt kommt Sigmund Schuster zu der Erkenntnis, dass sich das energetische Schwingungsfeld von lichtHolz in besonderer Weise mit dem energetischen Schwingungsfeld des Menschen harmonisiert.

Wenn schon das uns täglich umgebende Umfeld zu großen körperlich-seelischen Belastungen führt, dann sollten wenigstens die Stunden der Nachtruhe in einem lebensEnergieSchlafplatz bzw. die Stunden der Arbeit in einem lebensEnergiereichen Arbeitsumfeld den unbedingt notwendigen Ausgleich bewirken.

Ein mit großem Sachverstand geschriebenes Buch, das zur Besinnung anregt.

Ja, ich möchte das Buch 'Lichtkraft des Baumes' und weitere Informationen zum gesunden SchlafplatzZur Zeit möchte ich nur das Buch 'Lichtkraft des Baumes' aber keine weiteren Informationen

NaturKraftHaus – in Dir will ich wohnen

Gesundes Bauen war bisher mit dem Anspruch versehen, dass die verwendeten Materialien keine nachweislichen Krankheiten verursachen. Dabei wurde ausschließlich die körperliche Ebene des Menschen beachtet, nicht aber sein Gemüt, seine Seele, sein Gefühl und seine Intuitionsfähigkeit.

Dieser rein körperbezogene und beweisbasierte Ansatz ist für die heutige Zeit aber nicht mehr ausreichend. Der moderne Alltag konfrontiert uns mit Belastungen, aus denen sich lebenserschwerende Krankheiten entwickeln. Diese sind jedoch nicht nur körperlicher Art, sondern auch solcher, die Geist und Seele zuzusprechen sind.

Da wir mittlerweile so naturentfremdet leben, benötigen wir heute dringend Häuser, Schlafplätze und Räume, die aus sich heraus aktiv die Lebensgesundheit fördern und stabilisieren.

Dieses hat Sigmund Schuster als Notwendigkeit unserer Zeit erkannt und sich der besonderen Herausforderung gestellt. Das Ergebnis: Das NaturKraftHaus und der NaturKraftSchlafplatz aus VollwertHolz, mit natürlichen feinstofflichen Energie- und Informationsfeldern, die unsere eigene NaturKraft aktivieren und erhöhen. Darin liegt die Lösung vieler Probleme. Selbstsicherheit, Selbstvertrauen, Ungezwungenheit, Gelassenheit, Aufrichtigkeit, Optimismus, körperliche und seelische Gesundheit nehmen zu. Damit erhält der Lebensweg eine andere, neue Richtung.

Die mit der NaturKraftBauweise eingeläutete neue Generation des aktiv gesunden Bauens ist ein Geschenk an die moderne Zeit.

Ja, ich möchte das Buch 'Naturkrafthaus' und weitere Informationen zum NaturKraftHausNein, zur Zeit möchte ich nur das Buch 'NaturkraftHaus' aber keine weiteren Informatonen

Gesundheit durch Bewusstheit – Essen und Nahrung

Diese Ernährungsinformation schreibe ich, weil ich den krankheitserzeugenden Entwicklungen in der Nahrungsmittelerzeugung nicht tatenlos zusehen möchte. Es
soll ein Beitrag zur Bewusstwerdung sein. Ich verbinde damit insbesondere die Absicht, dass erkannt wird, welchen Einfluss die Nahrung auf die geistige Entwicklung des Menschen, seine Gefühle und Intuitionen,sein Gemüt wie auch seinen Charakter hat. Dabei ist mir wichtig, auf das hinzuweisen, was heute im Regelfall nicht mitgeteilt wird – und deshalb auch nicht beachtet.
Es soll bewusster werden, dass wir mit einem Nahrungsmittel nicht nur chemische Bestandteile zu uns nehmen, sondern auch die Information über alles Schöne und Unschöne, was während der Entstehung eingeflossen ist. Dieses ist der immaterielle bzw. feinstoffliche Bestandteil. Er ist einer metaphysischen Dimension zuzuordnen. Diese Bestandteile wirken in einer geistigen, übersinnlichen Weise und sind mit üblichen Messmethoden nicht nachweisbar. Sie beeinflussen unsere tiefsten Ebenen und verändern uns. Je nachdem, welche Informationen sie beinhalten, wird dasjenige in unseren unbewussten Tiefen angeregt und gefördert, das damit in Resonanz tritt. Wenn beispielsweise ein depressiv gestimmter Mensch auch noch Nahrung mit depressiven
Anhaftungen isst, wird die Depression in ihm begünstigt und ernährt. Um gesund zu werden oder zu bleiben, sollte er unbedingt solche Nahrungsmittel meiden. Was wir in uns aufnehmen, hinterlässt immer eine immaterielle Wirkung, auch wenn wir diese nicht direkt wahrnehmen können.

Ich möchte das Buch 'Gesundheit durch Bewusstheit' und weitere Informationen zu den gesunden SchlafplätzenIch möchte nur das Buch 'Gesundheit durch Bewusstheit'

Abonnieren Sie auch unseren Newsletter

Monatlich informieren wir Sie über unsere Produkte, Einblicke in unser Unternehmen, Neuigkeiten etc.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiere sie.